Infrastruktur Mobilität: Produkte

Bombardier liefert Thailands erste Monorail-Züge

Monorail Thailand
Die erste Monorail in Thailand wird eine Innovia Monorail 300 von Bombardier sein. Grafik: Bombardier

Bessere Verbindungen in einer der verkehrsreichsten Städte der Welt

Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation vermeldet zwei Aufträge für sein Innovia Monorail 300-System für den Einsatz auf zwei Nahverkehrsstrecken in Bangkok. Sie sollen den täglichen Arbeitsweg von mehr als 400.000 Menschen verbessern. Die Verträge werden mit der Northern Bangkok Monorail Co. Ltd. (NBM) und der Eastern Bangkok Monorail Co. Ltd. (EBM) geschlossen, die für die schlüsselfertige Bauausführung und die Konzession für die neuen Linien mit erhöhtem Fahrweg über 30 Jahre verantwortlich sind. Diese sollen bessere Verbindungen in einer der verkehrsreichsten Städte der Welt schaffen.

Bombardier Innovia Monorail 300

Interieur der Bombardier Innovia Monorail 300, so wie sie für Bangkok bestimmt ist. Grafik: Bombardier

Das fahrerlose Innovia Monorail 300-System bietet ein energieeffizientes, elegantes Design sowie Innenräume mit reichlich Platz und großzügigen Durchgangsmöglichkeiten zwischen den Wagen. Dadurch werden hoher Komfort und erhöhte Sicherheit gewährleistet, wobei Gummireifen für eine angenehme und geräuscharme Fahrt sorgen. Das System ist für enge Kurven und Fahrten durch komplexe Umgebungen ausgelegt, kommt also den hohen Anforderungen der thailändischen Hauptstadt entgegen.

Bombardier wird die mechanischen und elektrischen Komponenten für die beiden Monorail-Linien entwickeln und bereitstellen und insgesamt 72 vierteilige Züge (288 Wagen) liefern, die mit der automatischen Zugsteuerungstechnik Bombardier Cityflo 650 für den fahrerlosen Betrieb ausgestattet sind.

Der Vertrag mit NBM betrifft die neue 34,5 km lange Strecke zwischen Khae Rai und Min Buri (Pink Line), auf der 42 Züge eingesetzt werden. Der Lieferumfang für EBM umfasst 30 Züge für die 30,4 km lange Strecke zwischen Lat Phrao und Samrong (Yellow Line). Darüber hinaus umfassen die Verträge die Bereitstellung des Projektmanagements, Systemtechnik und -integration sowie Prüfungen und Inbetriebnahme der neuen Züge und Systeme.

Thailand-Interieur der Bombardier Innovia Monorail 300

Thailand-Interieur der Bombardier Innovia Monorail 300. Grafik: Bombardier

Die Züge im Norden und Osten der Stadt werden in das bestehende Verkehrsnetz integriert und befördern maximal 28.000 Fahrgäste pro Stunde und Richtung bei Geschwindigkeiten bis 80 km/h. Das Innovia Monorail 300-System von Bombardier stützt sich auf mehr als 25 Jahre Erfahrung: Insgesamt sind mehr als 600 Fahrzeuge in sechs Städten weltweit im Einsatz oder bestellt. Das System stellt eine kosteneffiziente und attraktive Lösung für wachsende Städte dar.

Projektausführung, Systemintegration sowie Entwicklung und Implementierung der Zugsteuerungslösung werden im regionalen Zentrum von Bombardier in Bangkok geleitet. Die Innovia-Züge werden beim Joint Venture-Partner Puzhen Bombardier Transportation Systems (PBTS) in China gefertigt, wobei eine enge Zusammenarbeit mit den weltweiten Experten von Bombardier im Hinblick auf das Monorail-System und Engineering besteht.


Hinweis gem. European General Data Protection Regulation: Diese Seite setzt für einige Funktionen – Mail-Nachrichten an uns sowie den Archiv-Zugriff – ein Cookie in Ihrem Browser. Es kann jederzeit durch Sie im Browser gelöscht werden. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden? JA | NEIN
668