Technologie

Neuer VDI-Fachbeirat Antrieb und Energiemanagement

VDI-Fachbeirat
Versachlichung der Themen Mobilität und Emissionen als Ziel: Neuer VDI-Fachbeirat Antrieb und Energiemanagement. Bild: VDI

Versachlichung der Themen Mobilität und Emissionen als Ziel

Mit Experten aus ganz unterschiedlichen Arbeits- und Forschungsbereichen nimmt der neue Fachbeirat Antrieb und Energiemanagement der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik seine Arbeit in aktuell turbulenten Zeiten in Sachen Verbrennungsmotor auf. Den Vorsitz des Fachbeirats übernimmt zum 01. Januar 2018 Dr.-Ing. Ralf Marquard, der zuletzt als Geschäftsführer bei der FEV Group in Aachen tätig war.

Bereits auf dem ersten Treffen analysierte und diskutierte der Fachbeirat zukünftige Szenarien für die Themen Mobilität und Emissionen. Dabei wurden neben der Elektromobilität auch Ansätze mit Verbrennungsmotoren und CO2-neutralen, d.h. regenerativ erzeugten Kraftstoffen, besprochen und die Effizienz der unterschiedlichen technischen Lösungen ganzheitlich, also Well-to-wheel, betrachtet.

Im nächsten Schritt sollen die Fachbeiratsmitglieder aus ihren jeweiligen Arbeitsgebieten fundierte Forschungs- und Untersuchungsergebnisse zusammenstellen. Diese neutral erarbeiteten Fakten aus branchenübergreifenden Analysen sollen dazu beitragen, die in der Öffentlichkeit häufig emotional und teilweise wenig fundiert geführten Diskussionen zu versachlichen. Der VDI sieht hier u.a. seine gesellschaftliche Aufgabe, der Öffentlichkeit verwertbare Fakten zur Verfügung zu stellen.

Der interdisziplinär besetzte Fachbeirat möchte die branchenübergreifenden Herausforderungen und Chancen, die auf der Antriebsseite die Mobilität der Zukunft beeinflussen und prägen, systematisch analysieren. Das Gremium wird sich für die zukünftigen Aufgaben noch weiter personell verstärken.

Mitglieder des Fachbeirats sind aktuell:

  • Prof. Dr. rer. nat. Ludwig Brabetz, Fachgebiet Fahrzeugsysteme Universität Kassel
  • Prof. Dr.-Ing. Ulrich Seiffert, WiTech Engineering GmbH
  • Dr.-Ing. Tobias Lösche-ter Horst, Konzernforschung Antriebe, Volkswagen AG
  • Dr.-Ing. Klaus Harms, Robert Bosch GmbH
  • Prof. Dr.-Ing. Peter Eilts, Institut für Verbrennungskraftmaschinen, TU Braunschweig
  • Dr.-Ing. Andreas Schamel, Ford Research & Innovation Center Aachen
  • Prof. Dr.-Ing. Thomas von Unwerth, Alternative Fahrzeugantriebe, TU Chemnitz
  • Prof. Dr. rer. pol. Martin Wietschel, Competence Center Energietechnologien und Energiesysteme, Fraunhofer ISI
  • Prof. Dr.-Ing. Detlef Stolten, Institut für Energie-und Klimaforschung, Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Prof. Dr. sc. techn. Thomas Koch, Institut für Kolbenmaschinen, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Dr.-Ing. Wolfgang Warnecke, Shell Deutschland GmbH
  • Dr.-Ing. Olaf Toedter, Neue Technologien und Zündsysteme, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Dipl.-Ing. Daniel Roettger, Powertrain Systems, Ford-Werke GmbH

Ansprechpartner im VDI ist Dipl.-Ing. Christof Kerkhoff, Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik, fvt@vdi.de


www.vdi.de/fvt-antriebe – VDI-Statusreport Verkehr und Umfeld im Wandel


Hinweis gem. European General Data Protection Regulation: Diese Seite setzt für einige Funktionen – Mail-Nachrichten an uns sowie den Archiv-Zugriff – ein Cookie in Ihrem Browser. Es kann jederzeit durch Sie im Browser gelöscht werden. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden? JA | NEIN
690