Logistik

Vier neue Butan-Gastankschiffe für Ineos und Imperial Logistics

Ineos-Raffinerie in Köln - Butan Gastanker
Die Ineos-Raffinerie in Köln wird ab 2019 durch neue Gastanker von Imperial Logistics mit Butan versorgt. Foto: Ineos

Das Chemieunternehmen Ineos und Imperial Logistics haben die Aufträge für den Neubau von vier Butan-Binnengastankern an zwei niederländische Werften vergeben. Die Veka Group in Werkendam wird zwei je 17,5 m breite und 110 m lange Tanker bauen. Die Bauaufträge für zwei 15 m breite und ebenfalls 110 m lange Schiffe gingen an die TeamCo Shipyard B.V. im niederländischen Heusden.

Ineos und Imperial Logistics arbeiten bei der Planung, dem Bau und dem zukünftigen Operating der größten jemals in Europa eingesetzten Butan-Binnengastanker eng zusammen. Bei den Neubauten handelt es sich um vier Einheiten zum Transport von unter Druck verflüssigten Gasen. Die 15 m breiten und von der TeamCo Shipyard gebauten Einheiten werden jeweils sechs Tanks mit einem Gesamtvolumen von 4.800 m³ haben und können pro Reise bis zu 2670 t Butan transportieren. Die von der Veka Group gebauten 17,5 m breiten Tanker haben ebenfalls je sechs Tanks, verfügen jedoch über ein Gesamtvolumen von nahezu 6.000 Kubikmetern. Sie können somit 3.250 t Butan transportieren. Für die kleineren Tanker sind je zwei Antriebe mit einer Leistung von 800 kW vorgesehen, die großen werden über je drei Antriebe mit je 700 kW Leistung verfügen.

Die mit Bugstrahlrudern ausgerüsteten neuen Einheiten werden die ab 2020 geltenden strengen Abgasvorschriften erfüllen. Zu diesem Zweck sind sie mit Partikelfiltern und geregelten SCR-Katalysatoren ausgerüstet. Sämtliche Einheiten werden mit einem erhöhten Anfahrschutz verstärkt. Die Hilfsaggregate sind komplett schallgedämmt und erfüllen damit die Emissionsanforderungen für Geräusche an den Entladestellen. Die Auslieferung ist für den Zeitraum Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 vorgesehen.

Alle vier Gastanker werden die Raffinerie von Ineos in Köln mit Butan versorgen. Das Gas wird in Europas größtem Butantank gelagert, der derzeit am Oiltanking Antwerp Gas Terminal (OTAGT) im Antwerpener Hafen entsteht.

Die Imperial Logistics International B.V. & Co. KG ist als 100-prozentige Tochter der südafrikanischen Imperial Holdings Limited ist für die Koordination und Steuerung aller internationalen Logistikgeschäfte der Imperial Holdings Limited außerhalb von Afrika verantwortlich. Das Dienstleistungsportfolio von Imperial Logistics International mit Hauptsitz in Duisburg ist in zwei Divisionen gebündelt: In der Division Imperial Transport Solutions fasst der Konzern die Transportdienstleistungen in den Bereichen Shipping, Road und Express Freight zusammen. Die Division Imperial Supply Chain Solutions umfasst alle Dienstleistungen in den Bereichen Contract Logistics und Warehousing für die Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Stahl, Retail und Consumer Goods sowie Chemie.


Verwandte Artikel:
LAESSI entlastet den Schiffsführer
Power-to-Gas: Saubere Schifffahrt ist möglich
VDI-Agenda Schiffbau und Schiffstechnik


Hinweis gem. European General Data Protection Regulation: Diese Seite setzt für einige Funktionen – Mail-Nachrichten an uns sowie den Archiv-Zugriff – ein Cookie in Ihrem Browser. Es kann jederzeit durch Sie im Browser gelöscht werden. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden? JA | NEIN
710