Mobilität

car2go Thesenpapier zum Durchbruch der Elektromobilität

car2go Thesenpapier Elektromobilität
car2go veröffentlicht Thesenpapier zu Elektromobilität. ©_car2go

E-Carsharing gibt wichtige Impulse für Durchbruch der Elektromobilität

Elektrisch betriebene Carsharing-Flotten sind wichtige Impulsgeber auf dem Weg zum Durchbruch des Elektroautos, ist man sich sicher bei car2go, dem führenden Mobilitätsdienstleister der Daimler AG und Vorreiter in Sachen Free-floating-Carsharing. Ein aktuelles car2go Thesenpapier zeigt nun fünf Gründe für diesen zentralen Beitrag des Carsharing bei der Entwicklung der Elektromobilität auf.

„Vollelektrisches Carsharing ist eine optimale Testumgebung für Elektroautos. Die Technologie steht dabei unter maximalen Belastungen und kann ihre Alltagstauglichkeit jeden Tag unter realen Bedingungen beweisen“, so car2go-CEO Olivier Reppert kürzlich beim Future Mobility Summit in Berlin. Von den wertvollen, täglich gewonnen Erkenntnissen profitierten nicht nur die Fahrzeughersteller, sondern das „Gesamtsystem der Elektromobilität“ wie etwa Stromanbieter, Netzbetreiber, Batteriehersteller, Forschungseinrichtungen, Städte und natürlich die Nutzerinnen und Nutzer.

„Wir sind der Überzeugung, dass die Zukunft des Carsharing elektrisch ist“, so Reppert weiter. „Wir treiben diese Entwicklung deshalb konsequent voran. Vollelektrisch betriebene Carsharing-Flotten verstärken die ohnehin positiven Effekte des Carsharing, beispielsweise wenn es um die Luftqualität in den Ballungsräumen geht. Zudem helfen wir den Städten dabei, das Henne-Ei-Problem bei der Ladeinfrastruktur zu lösen. Auch damit tragen wir maßgeblich dazu bei, die Elektromobilität als Ganzes weiter voranzubringen.“

An den drei Standorten Stuttgart, Amsterdam und Madrid betreibt car2go rein elektrische Carsharing-Flotten mit insgesamt 1.400 Fahrzeugen, die von 365.000 Kunden genutzt werden. Damit ist car2go einer der weltweit größten Anbieter im Bereich des elektromobilen Carsharings. Weitere 400 Elektroautos sollen bis Ende 2019 am Standort Hamburg hinzukommen.

„Elektromobilität und Carsharing verfolgen das gleiche strategische Ziel: Städte zu einem sauberen und lebenswerten Ort zu machen. Es geht aber um noch mehr“, heißt es dazu im vorliegenden car2go Thesenpapier. „Wir begreifen rein elektrisches Fahren als Zusammenspiel einer Vielzahl von Komponenten – von der Batterie bis zum Kundenerlebnis, von den Stromnetzen bis zur Ladeinfrastruktur.“ Es gehe darum, das Gesamtsystem der Elektromobilität weiter voranzubringen.


Das car2go Thesenpapier steht hier zum kostenfreien Download bereit.


Hinweis gem. European General Data Protection Regulation: Diese Seite setzt für einige Funktionen – Mail-Nachrichten an uns sowie den Archiv-Zugriff – ein Cookie in Ihrem Browser. Es kann jederzeit durch Sie im Browser gelöscht werden. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden? JA | NEIN
676