Call for Papers – Aufruf zur Einreichung von Beiträgen


Internationales Verkehrswesen
Ausgabe 4 | 2020

Verkehr und Infrastruktur

– Stadt–Land–Fluss
– Regionen verbinden
– Mobilitätsstrategien

Erscheint am 11. November 2020
Beitragsanmeldung bis 25. September 2020


Call for Papers

Eberhard Buhl M.A., Redaktionsleiter

Die coronabedingten Einschränkungen der öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens in diesem ungewöhnlichen Jahr 2020 haben unvermittelt und massiv in den Fokus gerückt, was Forscher und Praktiker seit geraumer Zeit auf der Agenda haben:

  • Welche Möglichkeiten bieten öffentliche wie individuelle Verkehrsmittel, um Menschen in Stadt und (Um-)Land komfortabel, zuverlässig und zugleich umweltschonend von A nach B zu bringen?
  • Wie können Elektromobilität, Digitalisierung und Automatisierung Teil wirklich zukunftsfähiger Lösungen werden – ohne bloß Hype und Hoffnung zu bleiben?

So soll sich die November-Ausgabe 4 | 2020 schwerpunktmäßig mit dem Thema

Verkehr und Infrastruktur

auseinandersetzen. Dabei wollen wir auf den Themenkreis Stadt–Land–Fluss fokussieren und herausfinden, wie sich Regionen besser verbinden lassen und welche Mobilitätsstrategien vor dem Hintergrund der Corona-Erfahrungen denkbar sind. Dass hierbei infrastrukturelle ebenso wie organisatorische Maßnahmen anzusprechen sind, ergibt sich fast von selbst.

Das Heft wird am 11. November erscheinen. Und wie immer sind Sie herzlich eingeladen, Ihr Expertenwissen als Autor mit unseren Lesern zu teilen.


Wenn Sie einen Beitrag in Internationales Verkehrswesen veröffentlichen möchten, können Sie das in deutscher oder englischer Sprache tun. Bitte senden Sie das Autorenblatt mit Ihrem Themenvorschlag per Mail an die Redaktion: redaktion [at] internationales–verkehrswesen.de.

Das Autorenblatt sowie weitere Hinweise zum Verfassen von Manuskripten finden Sie auf der Webseite „Autoren-Service“.

Letzter Termin zur Anmeldung Ihres Beitrags für Ausgabe 4|2020 ist der 25. September 2020 (Redaktionsschluss).

Bitte reichen Sie wissenschaftliche Beiträge, die im Peer-Review-Verfahren begutachtet werden sollen, generell vier bis sechs Wochen vor dem Redaktionsschluss ein.