Call for Papers – Aufruf zur Einreichung von Beiträgen


Ausgabe 4 | 2022
Internationales Verkehrswesen

Infrastruktur

– Stadt- und Verkehrsplanung
– Strategien und Lösungen
– Praxis und Projekte

Erscheint am 16. November 2022
Beitrags-Anmeldung bis spätestens 4. Oktober 2022
Beitrags-Einreichung bis spätestens 17. Oktober 2022


Call for Papers

Eberhard Buhl M.A., Redaktionsleiter

Mobilität von morgen – auf guten Wegen?

Es gibt eine Menge guter Gründe dafür, dass die über mehr als 100 Jahre aufgewachsene Erdöl-basierte Mobilität zum Auslaufmodell wird. Doch neben den fortwährenden politischen und gesellschaftlichen Grabenkämpfen um den Königsweg zur Mobilität von morgen – Elektroantrieb versus Wasserstoff, Lastenräder und Güter-auf-die-Schiene-Projekte – tritt eine Frage oft in den Hintergrund: Ist das mit der bestehenden, oft über Jahre vernachlässigten Infrastruktur überhaupt alles möglich?

Mit diesem Fragenkomplex werden wir uns in der November-Ausgabe 4 | 2022 von Internationales Verkehrswesen beschäftigen – und wollen möglichst schlüssige Antworten erhalten. Mit dem Themenschwerpunkt

Infrastruktur

richten wir den Fokus auf

  • neue Herausforderungen in der Stadt- und Verkehrsplanung,
  • Strategien und Lösungen zum effizienten Umbau der Tank- und Ladenetze sowie
  • Berichte aus der Praxis und Erfahrungen aus Projekten.

Ausgabe 4 | 2022 wird am 16. November erscheinen. Und Sie sind wie immer herzlich eingeladen, unseren Lesern mit einem Fach- oder Wissenschaftsbeitrag, einem Statement oder Praxisbericht Ihr Expertenwissen zu vermitteln.


Anmeldung Ihres Beitrags bis 4. Oktober 2022 (Redaktionsschluss)

Wenn Sie einen Beitrag in Internationales Verkehrswesen veröffentlichen möchten, können Sie das in deutscher oder englischer Sprache tun. Bitte senden Sie das Autorenblatt mit Ihrem Themenvorschlag bis 4. Oktober 2022 an die Redaktion: redaktion [at] internationales–verkehrswesen.de,
der angemeldete Beitrag soll dann bis spätestens 17. Oktober eingereicht werden.

Das Autorenblatt, die Termin-Übersicht sowie weitere Hinweise zum Verfassen von Manuskripten finden Sie auf der Webseite „Autoren-Service“.

Bitte reichen Sie wissenschaftliche Beiträge, die im Peer-Review-Verfahren begutachtet werden sollen, generell vier bis sechs Wochen vor dem Redaktionsschluss ein.